Hundertpro mehr Zukunft

mit Berufsabschluss

Standort Hessen stärken

 

In Hessen gibt es mindestens 320.000 sozialversicherungspflichtig Berufstätige, die keinen Berufsabschluss haben.  „Wenn wir ihre Qualifikation verbessern können, wird der Standort Hessen als Ganzes profitieren“, fasst Wirtschaftsminister Tarek Al Wazir das Ziel der Initiative ProAbschluss kurz und knapp zusammen. Das Programm ist bis 2021 mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds ausgestattet – für hundertpro mehr Zukunft mit Berufsabschluss.

Gezielte Förderung bis zum Berufsabschluss

Die Initiative ProAbschluss fördert Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die in ihrem derzeitigen Tätigkeitsfeld einen Berufsabschluss erwerben möchten (Nachqualifizierung). Für Unternehmen und Beschäftigte hat das Land in allen 26 Landkreisen und Städten eine Struktur von Bildungscoaches und Bildungspoints geschaffen, die Interessierte beraten und Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch das Programm begleiten.

Die ProAbschluss-Bildungscoaches sind in erster Linie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Unternehmen, die Ihre Zukunft durch qualifiziertes Fachpersonal sichern möchten. Beschäftigte, die mit ProAbschluss einen Berufsabschluss erwerben möchten, finden in den ProAbschluss-Bildungspoints kompetente Beraterinnen und Berater, die eine Weiterbildung bis zum erfolgreichen Abschluss kostenlos begleiten.

Qualifizierungsscheck: bis zu 4.000 € Fördergeld

Das Land Hessen fördert abschlussbezogene Weiterbildungsmaßnahmen im Rahmen der Initiative ProAbschluss auch finanziell. Beschäftigte können einen Qualifizierungsscheck erhalten, mit dem sich das Land zur Hälfte, maximal aber mit 4.000 €, an den Kosten für die Weiterbildungsmaßnahme beteiligt. Weitere Informationen über den Qualifizierungsscheck und die Voraussetzungen finden Sie hier: ProAbschluss für Beschäftigte.