ProAbschluss fördert Ihre Weiterbildung Richtung Berufsabschluss

Sie sind gut in Ihrem Job, haben aber keinen Abschluss dafür? Dann holen Sie jetzt Ihren Berufsabschluss nach.

Der Berufsabschluss bestätigt Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten schwarz auf weiß. Mit einer Nachqualifizierung lernen Sie aber auch vieles, was interessant und neu ist und Sie wirklich weiterbringt. Er ist eine wichtige Voraussetzung, um beruflich weiterzukommen und macht Sie zu einer gefragten Fachkraft.

 

Vorteile für Beschäftigte

  • Berufsabschluss nachholen mit bis zu 4.000 € Förderung
  • Kostenlose persönliche Beratung
  • Mehr Arbeitsplatz-Sicherheit
  • Mehr Aufstiegs-Chancen
  • Mehr Zukunft

In 5 Schritten zur ProAbschluss-Förderung

Kostenlose Beratung vereinbaren

In allen Regionen Hessens finden Sie in den ProAbschluss-Beratungsstellen die Ansprechpartner, die Sie von der Antragstellung bis zum Abschluss der Weiterbildung persönlich beraten und begleiten. Adressen und Rufnummern der Bildungscoaches in Ihrer Nähe.  Über unser Beratungsportal können Sie einen Termin vereinbaren oder eine Anfrage per Mail stellen.

Bildungsmaßnahme finden

Gemeinsam mit Ihrer ProAbschluss-Beratungskraft finden Sie genau die Bildungsmaßnahme, die am besten zu Ihnen und Ihren Qualifikationen passt. Wenn Sie sich gleich einen ersten Eindruck verschaffen wollen: Eine Auswahl an Weiterbildungsangeboten finden Sie in der Hessischen Weiterbildungsdatenbank.

Nachqualifizierung besprechen

Gemeinsam mit Ihrer Beratungskraft der Initiative ProAbschluss und ggfs. Ihrem Arbeitgeber klären Sie die Details. Dazu gehört zum Beispiel die Einschätzung Ihrer Kenntnisse und das Ausfüllen des Nachqualifizierungspasses. Dabei wird Ihre Beratungskraft Sie gerne unterstützen.

Qualifizierungsscheck beantragen

Mit dem Qualifizierungsscheck starten Sie auf den Weg zu Ihrem neuen Berufsabschluss. Das Land Hessen fördert Ihre Qualifizierung mit bis zu 4000 Euro.

Weiterbildung beginnen

Nun kann es losgehen! Und schon bald haben Sie Ihren Berufsabschluss in der Tasche. So einfach ist hundertpro weiterkommen mit ProAbschluss.

Noch nicht hundertpro informiert?

Sie haben Fragen zu ProAbschluss oder zum Qualifizierungsscheck?
Nutzen SIe unser Kontaktformular oder kontaktieren Sie eine Beratung in Ihrer Nähe.
Die Bildungscoaches der Initiative sind für Sie da.

Hier finden Sie eine ProAbschluss-Beratung in Ihrer Nähe

Fristen für die Abwicklung und Abrechnung

Zum Ende der aktuellen ESF-Förderperiode müssen festgelegte Fristen beachtet und eingehalten werden, damit ausgestellte Qualifizierungsschecks mit Weiterbildung Hessen e.V. abgerechnet werden können. Es ist wichtig, dass sowohl Bildungsanbieter als auch Beschäftigte und Arbeitgeber diese Fristen bei ihren Planungen berücksichtigen, beispielsweise bei der Konzeption von Nachqualifizierungsmaßnahmen.

Fristen für die Abwicklung der Qualifizierungsscheck-Förderung

  • Qualifizierungsschecks werden nur bis zum 31.12.2021 ausgestellt.
  • Die geförderten Maßnahmen bzw. Maßnahmen-Module oder Externenprüfungen müssen zwingend bis zum 30.06.2022 abgeschlossen sein. Es gibt keine Förderung durch den Qualifizierungsscheck über diese Frist hinaus. Weiterbildungen oder Externenprüfungen, die nach dieser Frist abgeschlossen werden, sind von der Förderung durch ProAbschluss ausgeschlossen.

Fristen für die Abrechnung von Qualifizierungsscshecks für Bildungsanbieter und Selbstzahler bei Externenprüfungen

  • Maßnahmen oder Externenprüfungen, die vor dem 31.05.2022 enden, müssen bis zum 30.06.2022 zur Abrechnung bei Weiterbildung Hessen e.V. eingereicht werden.
  • Maßnahmen, die erst im Juni 2022 enden, können bis zum 31.08.2022 mit Weiterbildung Hessen e.V. abgerechnet werden.

Tipp: Aufwendungen für die Weiterbildung steuerlich geltend machen

Ihre Aufwendungen für die Weiterbildung über ProAbschluss sind vollständig als Werbungskosten bei der Einkommensteuererklärung absetzbar

50 Prozent der Teilnahme und/oder Prüfungsgebühren bis maximal 4.000,- Euro pro Qualifizierungsscheck werden im Rahmen Ihrer Nachqualifizierung über ProAbschluss durch den Europäischen Sozialfonds und das Land Hessen übernommen. Aber auch von Ihrem Eigenanteil sowie den weiteren Kosten der Weiterbildung können Sie einen Teil wieder zurückerhalten – und zwar im Rahmen Ihrer Einkommensteuererklärung. In voller Höhe als Werbungskosten steuerlich absetzbar sind:

  • Kurs- und Prüfungsgebühren im Rahmen von ProAbschluss
  • Reisekosten zum Fortbildungsort oder zu einer Lern- und Arbeitsgemeinschaft
  • Übernachtungskosten und Verpflegungspauschalen
  • Arbeitsmittel wie Fachbücher und Schreibmaterial

Die vollständige Absetzbarkeit als Werbungskosten gilt auch dann, wenn es sich bei der Nachqualifizierung über ProAbschluss um ihre Erstausbildung handelt. Voraussetzung für die Anerkennung ist dann, dass Sie sich in einem Dienstverhältnis befinden.